Wanderausstellung im Wildeshauser Kreishaus +++ Themenschwerpunkt: Polizei im NS-Staat

 

Die Wanderausstellung „Ordnung und Vernichtung - Die Polizei im NS-Staat" ist vom 24. Oktober bis zum 14. November 2017 in Wildeshausen zu sehen. Interessierte Besucher können die Ausstellung im Wildeshauser Kreishaus, Delmenhorster Straße 6, zu den jeweiligen Öffnungszeiten besichtigen.

Konzipiert hat die Ausstellung Dr. Dirk Götting, Leiter des Polizeimuseums in Niedersachsen. In Kooperation mit dem Präventionsrat der Stadt Wildeshausen wurde sie nach Wildeshausen geholt.

Die Wanderausstellung beschäftigt sich mit der Rolle, die die Polizei als zentrales Herrschaftsinstrument des NS-Regimes innehatte. Sie soll dazu beitragen, dass sich die Menschen aktiv mit der Rolle der Polizei in der Vergangenheit auseinandersetzen und einen Bezug zum heutigen Demokratieverständnis und der Polizei im demokratischen Rechtsstaat herstellen können. Auf verschiedenen Plakaten gibt die Ausstellung zum Beispiel Antwort auf die Frage, wie die damaligen Strukturen in der Polizei waren. Auch die Aufarbeitung nach dem Krieg wird thematisiert. Gezeigt werden auch Uniformen aus der damaligen Zeit sowie andere Gegenstände aus dem Zweiten Weltkrieg.

Die Ausstellung war bereits in verschiedenen Bundesländern zu sehen. Wildeshausen wird die letzte Station sein, bevor die Ausstellung dauerhaft im Polizeimuseum in Nienburg aufgebaut wird.

Der Eintritt zu der Ausstellung ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Lediglich Gruppen oder Schulklassen werden gebeten, sich vorab unter 04221-1559343 anzumelden. Für Schulklassen und Gruppen wird auch, nach entsprechender Anmeldung, ein begleiteter Rundgang durch die Ausstellung angeboten.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln