Ausbildung bei der Wasserschutzpolizei Niedersachsen

 
Großes Küstenboot

Schifffahrt ist grenzenlos. So bildet ein breites Spektrum nationaler und internationaler Vorschriften die Basis wasserschutzpolizeilicher Aufgabenwahrnehmung. Auf der Grundlage einer soliden wasserschutzpolizeilichen Ausbildung und durch eine berufsbegleitende Fortbildung z.B. in den Bereichen Maschinentechnik, Radar, Gefährliche Güter/Umweltschutz wird vorrangig das Ziel verfolgt, dieses fachspezifische Wissen zu erlernen und zu festigen. Hauptsächlich werden diese Lehrgänge und Seminare an der Wasserschutzpolizeischule in Hamburg, als zentrale Ausbildungseinrichtung der Länder, angeboten.

Weitere Informationen zur wasserschutpolizeilichen Ausbildung finden Sie hier .


 
Streifenboot im Einsatz
Die Übernahme in den Dienst der Wasserschutzpolizei Niedersachsen (WSPN) kann frühestens nach dem Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen erfolgen. Mit Beginn des Studiums sollten Sie Kontakt mit der Polizeidirektion Oldenburg, Dezernat 13 (0441/799-0) aufnehmen, damit Sie bei der Stellenplanung bereits entsprechend berücksichtigt werden können.

Aktuelle Informationen und Bewerbungsunterlagen für den Berufeinstieg bei der Polizei Niedersachsen erhalten Sie unter www.polizei-studium.de .

 

WSPI

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln