Landkreis Diepholz – Vermehrt falsche Polizeibeamte; Täterin mit Phantombild gesucht

In den vergangenen Wochen traten im Landkreis Diepholz vermehrt Betrüger unter dem Deckmantel falscher Polizeibeamter in Erscheinung. Stets wandten sie die gleiche Masche an: Die Täter riefen bei zumeist lebensälteren Menschen an. Anschließend suggerierten sie ihnen, dass in deren Nachbarschaft Einbrecher festgenommen worden wären. Weitere Ermittlungen hätten ergeben, dass auch bei dem Angerufenen eingebrochen werden soll. In der Folge sollen die Geschädigten zur Sicherheit Geld und Schmuck an eine(n) Abholer(in) aushändigen. In einem Fall übergab ein Ehepaar aus Stuhr (88J., 86J.) einer Geldabholerin einen fünfstelligen Bargeldbetrag und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro.

Mithilfe dieses Ehepaares wurde ein Phantombild der Abholerin erstellt, mit dem die Polizei nun Hinweise aus der Bevölkerung erlangen möchte. Hinweise zu dem Phantombild nimmt die Polizei in Diepholz oder jede andere Polizeidienststelle entgegen

Neben dieser Tat gab es in den vergangenen Wochen weitere Versuche seitens der Betrüger. In einigen Fällen bemerkten die Geschädigten den Versuch und verständigten die Polizei. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei eindringlich vor dieser Masche. Polizeibeamte fordern unter derartigen Umständen niemals Geld oder Schmuck zur Herausgabe. Bei Unsicherheiten oder Verdachtsfällen rufen Sie bitte umgehend die „richtige" Polizei an. Der Beauftragte für Kriminalprävention der Polizeiinspektion Diepholz, Kriminaloberkommissar Michael Wessels, rät: „Derartige Themen sollten schon frühzeitig innerhalb der Familie besprochen werden, damit alle Angehörigen angemessen sensibilisiert werden. Nur wer sich vorher nicht mit dem Thema beschäftigt hat, kann unverhofft überrascht werden."

Weitere Informationen finden Sie unter www.polizei-beratung.de und www.polizei-prävention.de.

Geldabholerin  
Phantombild Gelbabholerin
Tasche Geldabholerin  
Tasche der Geldabholerin
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln