Stellenausschreibung Sachbearbeitung Leitstelle/Service

In der Leitstelle der Polizeidirektion Oldenburg (KGO) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Arbeitsplatz im Bereich der

Sachbearbeitung Leitstelle/Service (m/w/d)

mit einem Umfang von 75 v.H. (entspricht zurzeit 28 Stunden und 52 Minuten) bis zum 31.12.2021 befristet zu besetzen.


Der Arbeitsplatz ist nach Entgeltgruppe 6 TV-L bewertet. Die Arbeitszeit wird im Wechselschichtdienst mit wechselnden Arbeitsschichten geleistet, in denen bei Tag und Nacht, werktags, sonntags und feiertags gearbeitet wird.

Der Arbeitsplatz umfasst u. a. folgende Tätigkeiten:

  • Bearbeitung von Datenanfragen und -speicherungen in den polizeilichen Auskunftssystemen sowie von sonstigen Auskunftsersuchen und deren Dokumentation
  • Bedienung der IuK- und DV-Technik
  • Aufgabenbezogene Auswertung des Einsatzgeschehens
  • Überwachung der Einhaltung datenschutzrechtlicher Erfordernisse
  • Ggf. Verwendung im Rahmen der Besonderen Aufbauorganisation bei Sofortlagen


Gesucht wird eine versierte, flexible, zuverlässige und belastbare Bürokraft mit abgeschlossener Berufsausbildung als Kauffrau/-mann für Büromanagement mit der Spezialisierung „Verwaltung und Recht" oder „Assistenz und Sekretariat" oder ggf. mit einer für die Aufgabe einschlägigen (Zusatz-) Ausbildung z.B. als Callcenteragent/in, Leitstellendisponent/in oder Kauffrau/-mann für Dialogmarketing o.ä. mit einer auf die Aufgabe bezogenen Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren.

Ein freundliches, verbindliches Auftreten verbunden mit einer ausgeprägten Kommunikationsfähigkeit und -bereitschaft wird ebenso vorausgesetzt wie Engagement und die Fähigkeit zum sicheren Arbeiten unter hoher Belastung, ausgeprägte Teamfähigkeit und ein hohes Maß an Eigeninitiative. Ein verschwiegener Umgang mit den im Rahmen der Beschäftigung bei der Polizei zugänglichen Informationen wird erwartet.

Weiterhin werden gute Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Nutzung von IuK-Anwendungen (insbesondere MS Office-Produkte und Internet) sowie eine sichere Rechtschreibung vorausgesetzt. Fremdsprachenkenntnisse (Englisch mind. Niveau A2 und ggf. weitere) sind für die Wahrnehmung des Arbeitsplatzes von Vorteil. Das Vorliegen besonderer Kenntnisse und Zusatzqualifikationen ist in geeigneter Form nachzuweisen.

Kenntnisse in den polizeilichen Auskunftssystemen der Polizei sowie Erfahrungen mit Schicht- oder Wechselschichtarbeit wären von Vorteil. Berufserfahrung innerhalb der Landesverwaltung und Kenntnisse der polizeilichen Organisation sowie polizeilicher Einsatzangelegenheiten und der Besonderen Aufbauorganisation sind wünschenswert.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerbern werden zur Wahrung ihrer Interessen gebeten, das Vorliegen einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Bewerbungsschreiben mitzuteilen. Bei Bedarf kann der Kontakt zur Schwerbehindertenvertretung für entsprechende Rückfragen über die u. g. Erreichbarkeit hergestellt werden.

Zum Abbau von Unterrepräsentanz im Sinne des Nds. Gleichberechtigungsgesetzes sind Bewerbungen von Männern besonders erwünscht. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Für Rückfragen stehen Herr Grommisch (Dezernat 12 / Tel.: 0441/ 799-5101) und Frau Ruhl (Dezernat 13 / Tel.: 0441/799-1333) zur Verfügung.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit Anschreiben, Lebenslauf und Nachweisen (Schul- und Berufsabschluss, Fortbildungsnachweise etc.) bis zum 18.09.2020 unter dem Stichwort „Leitstelle/Service" per E-Mail in einem einzigen pdf-Dokument mit einer Größe bis max. 4 MB an:

bewerbung@pd-ol.polizei.niedersachsen.de

Sie können Ihre Bewerbung auch postalisch an uns senden:

Polizeidirektion Oldenburg

- Dezernat 13 -

Theodor-Tantzen-Platz 8

26122 Oldenburg

Wir bitten Sie, uns in diesem Fall nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden. Die zugesandten Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Sofern die Rücksendung der Unterlagen gewünscht wird, ist den Bewerbungsunterlagen ein frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, wie bzw. wo Sie auf unsere Arbeitsplatzausschreibung aufmerksam geworden sind.

Sind oder waren Sie bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt, erklären Sie bitte in Ihrer Bewerbung das Einverständnis zur Einsicht in Ihre Personalakte unter Nennung der Ansprechperson in der zugehörigen Personalstelle.

Zur Vorbereitung und anschließenden Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden durch das Dezernat 13 der Polizeidirektion Oldenburg Ihre Daten erhoben. Nähere Informationen nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) finden Sie unter

https://www.pd-ol.polizei-nds.de/aktuelles/stellenangebote/hinweise-zur-datenverarbeitung--113293.html

-- Hinweis: --

Für die ausgeschriebene Tätigkeit ist die Ermächtigung zum Zugang zu Verschlusssachen - nach erfolgreicher Sicherheitsüberprüfung unter Einbeziehung des Ehegatten bzw. Partners -erforderlich.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln