"Es ist dein Leben..."

Das Fahrschulprojekt in der Polizeiinspektion Verden/Osterholz


Fahrschulprojekt PI Verden/Osterholz  


Bei der Auswertung der Verkehrsunfallstatistik der Jahre 2007 und 2008 stellte die Polizeiinspektion Verden/Osterholz fest, dass die Risikogruppe „Junge Fahrer" in besonderem Maß an Verkehrsunfällen mit schweren Folgen beteiligt ist.


Eine detaillierte Analyse ergab, dass weder sogenannte „Disco-Unfälle" noch konkrete Unfallbrennpunkte als Ursache in Frage kamen. Vielmehr konnte in nahezu allen Unfällen als Hauptunfallursache "nicht angepasste Geschwindigkeit", gekoppelt mit sogenannten "Baumunfällen", konstaniert werden.


Basierend auf dieser Datengrundlage wurde im Jahr 2009 zur Verringerung der Unfallrisiken für junge Fahranfänger/-innen ein zielgruppenorientiertes Präventionsprojekt entwickelt: das "Fahrschulprojekt" wurde (zunächst nur im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats Achim) nach vorheriger Netzwerkbildung der Polizei mit den örtlichen Fahrschulen ins Leben gerufen.


Ergänzend zu den Maßnahmen im Bereich der Verkehrsplanung und der Erhöhung des Kontrolldruckes sollten die Aspekte von verkehrserzieherischen Maßnahmen intensiver in den Fokus der Verkehrssicherheitsarbeit gelenkt werden.


Primäres Ziel des Fahrschulprojektes ist es daher, während der theoretischen Unterrichtsteile in den ortansässigen Fahrschulen mit den jungen Fahranfängern ins Gespräch zu kommen, um durch Vermittlung regionaler Betroffenheit eine nachhaltige Verhaltensänderung im Straßenverkehr zu bewirken.


In den Fahrschulen kann ein hoher Anteil der Zielgruppe erreicht werden und die jungen Leute beschäftigen sich ohnehin gerade mit dem „Thema", wodurch ein hoher Lerneffekt entsteht!


Seit September 2010 ist das Fahrschulprojekt Teil der Verkehrssicherheitsarbeit im gesamten Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Verden/Osterholz.

Im Jahr 2012 wurde die Netzwerkpartnerschaft auf die Landkreise Verden und Osterholz ausgeweitet, die das Fahrschulprojekt durch Bereitstellung finanzieller Mittel unterstützen.


Jährlich werden ca. 1000 Fahrschüler in rund 40 Fahrschulen von dieser Verkehrsprävention erreicht.


Wir möchten Ihnen im Folgenden gerne die wesentlichen Inhalte und Ziele des Fahrschulprojektes erläutern:


  • Junge Polizeibeamte aus den Einsatz- und Streifendiensten berichten von ihren eigenen Erfahrungen bei der Aufnahme von schweren Verkehrsunfällen - dadurch wird ein hohes Maß an Authentizität bewirkt!

  • Es werden ausschließlich Unfälle mit regionalem Bezug anhand von Schilderungen, Bildern und Videos thematisiert - dadurch wird Betroffenheit bei den jungen Zuhörern erzeugt!

  • Die Polizeibeamten schildern den Zuhörern wie emotional belastend schwere Verkehrsunfälle für alle Beteiligten sind und was für zivil- und strafrechtliche Konsequenzen ein Unfall haben kann - dadurch wird den jungen Leuten verdeutlicht, welch weitreichende Folgen ein solches Ereignis haben kann!

  • Gemeinsam mit den jungen Leuten werden Lösungsansätze für eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr erarbeitet - dadurch soll eine nachhaltige Sensibilität für die Gefahren des Straßenverkehrs erzeugt werden!


Wenn Sie Fragen rund um das Fahrschulprojekt haben, können Sie sich gerne an uns wenden:

Polizeiinspektion Verden/Osterholz

-Fahrschulprojekt-

Im Burgfeld 6

27283 Verden (Aller)

Tel.: 04231-8060

Email: koordinierung-fahrschulprojekt@pi-ver.polizei.niedersachsen.de


Flyer Fahrschulprojekt, Vorderseite  
Flyer Fahrschulprojekt, Vorderseite
Flyer Fahrschulprojekt, Rückseite  
Flyer Fahrschulprojekt, Rückseite

Der Flyer steht für Sie auch als PDF-Dokument zur Verfügung:
Flyer Fahrschulprojekt, vorne
Flyer Fahrschulprojekt, hinten


Hier finden Sie eine Übersicht der Fahrschulen in den Landkreisen Verden und Osterholz, in denen das Fahrschulprojekt vertreten ist:
Fahrschulen im LK Osterholz, in denen das Fahrschulprojekt vertreten ist
Fahrschulen im LK Verden, in denen das Fahrschulprojekt vertreten ist

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln