Zebras Streifen

Stück zur Verkehrsprävention


1. Zielgruppe:

Vorschulkinder und Grundschulkinder der Klassen 1+2

je Vorstellung zwei Schulklassen

2. Zeitansatz:
eine Schulstunde für die Vorführung des Stückes

3. Aufbau der Bühne

Die Bühne wird in der Schulstunde vor der Aufführung aufgebaut. Die benötigte Raumgröße entnehmen sie bitte dem aktuellen Bestuhlungsplan.

4. Anmoderation:

Hierzu dient das Lied „Gib acht im Verkehr", das von der Schule vorher eingeübt und zusammen mit den Kindern und den Spielern gesungen wird.

5. Kurzbeschreibung des Stückes:

Thema des Stückes ist das Überqueren einer Fahrbahn an einem Zebrastreifen.

Dieses übt der/die Moderator*in mit einigen Kindern vor der Bühne mit einem mitgebrachten Zebrastreifen. Danach erscheint „Matze" das Zebra auf der Spielleiste und lässt sich von den Kindern die Funktion eines Zebrastreifens erklären. Er wird von dem Moderator auf den neuen Zebrastreifen in der Puppenstadt hingewiesen und besorgt noch das fehlende Verkehrszeichen. Danach geht er vorschriftsmäßig über die Fahrbahn und von der Bühne ab.

Nachdem auch der/die Moderator*in hinter die Bühne geht, erscheint „Conny" das Farbmonster und erklärt den Kindern, dass er gerne Farbe schleckt. Am liebsten alte, angetrocknete Farbe, wie z.B. den Zebrastreifen. Diesen wird er aber nicht wegschlecken, da der Moderator ihm das verboten hat und er ja auch genau weiß, dass der Zebrastreifen ganz wichtig ist.

Nachdem er abgegangen ist erscheint „Sigi Sinnlos" auf der Spielleiste und erklärt den Kindern, dass er Verkehrszeichen sammelt und das Zeichen für den Zebrastreifen ihm noch fehlt. Da er es aber nur mitnehmen kann, wenn der Zebrastreifen weg ist, geht er nach Hause, um nachzuschauen wie man einen Zebrastreifen entfernen kann.

Dann erscheint er wieder, ruft Conny und überredet ihn, den Zebrastreifen weg zu schlecken.

Als das geschehen ist nimmt er das Verkehrszeichen mit.

Zusammen mit dem/der Moderator*in und Conny überlegen die Kinder, wie man Sigi Sinnlos fangen kann. Er wird dann mittels einer Falle gefangen.

Weil Conny so gut geholfen und auch dafür gesorgt hat, dass der Zebrastreifen nachmittags wieder aufgemalt wird, wird er zum „Zebrastreifen Polizei-Helfer" ernannt.

6. Nachbereitung des Stückes

Zur Nachbereitung kann die Schule nach dem Stück (ca. eine Woche später) den örtlichen Präventionsbereich bzw. den/die Verkehrssicherheitsbeamten*in bitten, mit den Kindern das Überqueren der Straße noch einmal im Realverkehr zu üben. Alternativ führen die Lehrkräfte diese Übung selbst aus.

 
Pauli, Conny und Florian
 
Conny mit Florian
 
Matze
 
Conny das Farbmonster
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln