Mit der Fahrradpass-App gegen Langfinger

Mit der Fahrradpass-App gegen Langfinger Bildrechte: www.polizei-beratung.de
Ein polizeilicher Fahrradpass hilft, gestohlene Räder zweifelsfrei zu identifizieren, den Täter zu überführen und den rechtmäßigen Eigentümer ausfindig zu machen.
Die Fahrradpass-App der Polizei ermöglicht es Fahrradbesitzern,                     
für den Fall der Fälle bequem und umfassend vorzusorgen und schnell                     
und problemlos alle Daten des Fahrrades parat zu haben. Schritt für                     
Schritt führt die App den Anwender durch die Erfassung von                     
Fahrradtyp, Rahmen- und Codiernummern, Farbe, und diversen anderen                     
Merkmalen des Fahrrades. Neben den Fahrraddaten können auch Bilder                     
abgespeichert werden. Die Fahrradpass-App lässt darüber hinaus die                     
Verwaltung mehrerer Fahrräder, z.B. die von Ehepartnern oder Kindern,                    
zu.

Sollte ein Fahrrad tatsächlich einmal entwendet werden oder anderweitig abhanden kommen, erstellt die Fahrradpass-App mit einem Klick eine PDF-Datei, die Polizei und Versicherung per E-Mail zugesandt werden kann. So stehen alle erforderlichen Daten schnell und vollständig zur Verfügung und es ist keine lange Suche nach alten Rechnungen erforderlich.

Genau wie ein hochwertiges Fahrradschloss gehört nach Ansicht der Polizei ein Fahrradpass zu jedem Fahrrad dazu. Zudem rät die Polizei, zusätzlich die Fahrräder kostenlos registrieren zu lassen.

Eine Registrierung ist bei jeder Polizeidienststelle in der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland. Nähere Informationen finden Sie hier.

Den Fahrradpass gibt es als kostenlose App für iPhones sowie Android-Smartphone, oder auch als Printversion. Nähere Informationen über die Installation auf Ihr Smartphone sind zu finden unter:

Fahrradpass-App (www.polizeiberatung.de)

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln